• 15.06.2015

    Worauf Senioren beim Trinken achten sollten

    Neben einer ausgewogenen Ernährung ist richtiges und ausreichendes Trinken wichtig, um auch im fortgeschrittenen Alter gesund und fit zu bleiben.

    Denn nur wenn der Wasserhaushalt ausgeglichen ist, können Zellen und Organe optimal mit Nährstoffen versorgt werden. Bekommt der Körper nicht regelmäßig genügend Wasser, wird er müde – körperlich und geistig.

    Je älter der Mensch wird, desto wichtiger ist regelmäßiges Trinken für ihn. Der Wasseranteil im Körper nimmt stetig ab und das Durstempfinden wird schwächer. Deshalb ist es für Senioren besonders wichtig, ans Trinken zu denken. Kleine Tricks können helfen, zum Beispiel indem zu jeder Mahlzeit und nach jeder Aktivität ein Glas Mineralwasser getrunken wird.

    Bei der Auswahl des Mineralwassers empfiehlt es sich, auf den jeweiligen Mineralstoffgehalt zu achten. Manche Mineralwässer sind als calciumhaltig (ab 150 Milligramm pro Liter), magnesiumhaltig (ab 50 Milligramm pro Liter) oder natriumhaltig (ab 200 Milligramm pro Liter) ausgewiesen. Mineralstoffe erfüllen wichtige Funktionen im menschlichen Körper und sind gerade für ältere Menschen von Bedeutung: Calcium wird für den Erhalt stabiler Knochen und Zähne benötigt. Magnesium hat Einfluss auf unsere Konzentration und das Nervenkostüm. Natrium wiederum ist wichtig für den Wasserhaushalt. Manchmal ist weniger aber auch mehr: Wer im Alter unter kochsalzsensitivem Bluthochdruck leidet, sollte natriumarme Kost zu sich nehmen. Als natriumarm gilt Mineralwasser, wenn es weniger als 20 Milligramm pro Liter enthält.