Tipps zur erfolgreichen Vermarktung von Mineralwasser

Mineralwasser bietet Gastronomen und Hoteliers gute Chancen der Umsatzsteigerung. Deshalb sei jeder Gastronom gut beraten, sich intensiv mit diesem Thema auseinanderzusetzen, sagt Marketing Consultant Martin Schmitz. „Das liegt zum einen am überaus attraktiven Verhältnis aus Kosten und Ertrag, aber auch an der Möglichkeit der Imagepflege für den eigenen Betrieb, die Mineralwasser in Verbindung mit exzellentem Service bietet“, so der Marketing-Experte für Gastronomie und Hotellerie.

Wer Mineralwasser als Umsatzbringer in der Gastronomie noch effizienter nutzen möchte, sollte laut Schmitz bei den drei „Ps“ – Produkt, Preis und Personal – ansetzen:

Das Produkt: „Es gibt über 500 unterschiedliche Mineralwässer in Deutschland – warum nicht also diese Produktvielfalt nutzen? Jedes Mineralwasser ist zudem ein Naturprodukt und ein regionales Produkt. Es erfüllt damit Qualitätsmerkmale, auf die Verbraucher heutzutage großen Wert legen. Jeder gastronomische Betrieb hat somit die Möglichkeit, seinen Gästen eines oder mehrere Mineralwässer anzubieten, die zum jeweiligen gastronomischen Konzept passen. Biete ich zum Beispiel hauptsächlich regionale Speisen an, sollten auch meine Mineralwässer aus der näheren Umgebung stammen. Für alle angebotenen Mineralwässer gilt: Kenne Dein Produkt! Gäste interessieren sich für Angebote, die eine spannende Geschichte erzählen, und für die Herkunft von Lebensmitteln. Im Getränkesegment ist Mineralwasser dank seiner faszinierenden Entstehung und amtlichen Anerkennung einzigartig. Gastronomen können dies aktiv nutzen, um das jeweilige Mineralwasser am Gast zu vermarkten.“

Personal: „Bei der erfolgreichen Vermarktung von Mineralwasser ist das Personal eine entscheidende Größe. Gastronomen können durch Fortbildungen ihrer Mitarbeiter die Qualität von Beratung und Service in ihrem Betrieb verbessern. Bei Mineralwasser geht es zum einen um warenkundliches Wissen über das jeweilige Produkt, zum Beispiel die besondere Qualität von Mineralwasser als Naturprodukt, die Zusammensetzung der Mineralwässer oder passende Kombinationen zum Speise- und Getränkeangebot. Für die Beratung des Gastes und einen perfekten Service können Mitarbeiter gezielt geschult werden. Dafür bieten sich kurze Rollenspiele an, bei denen konkrete Verkaufssituationen geübt werden.“

Preis: „Bei der Preisgestaltung von Mineralwasser sind die Zeiten starrer Aufschläge oder althergebrachter Faustregeln wie ‚Faktor vier’ längst vorbei. Eine stimmige Kalkulation für jedes einzelne Produkt ist Grundlage für die erfolgreiche Vermarktung. Ebenso wichtig ist eine umfassende Marktkenntnis des Mineralwasserangebots und der damit verbundenen Verkaufspreise im Marktumfeld. Der bestmögliche Preis sollte für jedes Mineralwasser individuell ermittelt werden, ebenso wie der jeweilige Deckungsbeitrag. Beim Deckungsbeitrag sind insbesondere die Personalkosten eine wichtige Komponente. Durch saisonale Gegebenheiten und unterschiedliche Service-Levels sind diese in der Gastronomie häufig schwankend. Das muss bei der Kalkulation zwingend berücksichtigt werden.“