Natürlichkeit & bewusste Ernährung

Mineralstoffe: Bioverfügbarkeit


„Mineralwasser versorgt den Körper optimal  mit Mineralstoffen“

Mineralstoffe besitzen Eigenschaften, die für den Körper lebensnotwendig sind. Sie dienen als Bausteine für das Skelett und geben dem Körper so seine Struktur. Sie sorgen aber auch für einen reibungslosen Ablauf der Stoffwechselfunktionen. Egal ob Reizleitung an den Nervenenden, Muskelfunktion, Wasserhaushalt oder Blutgerinnung: Nichts geht ohne Mineralstoffe. Jede Zelle des Körpers, aber auch Hormone und Enzyme, die alle wichtigen Stoffwechselvorgänge steuern und regeln, sind auf die Versorgung mit Mineralstoffen angewiesen.

Wichtig: Mineralstoffe können vom Körper nicht selber hergestellt, sondern müssen über die Nahrung aufgenommen werden. Generell sollte der Bedarf mit einer vielseitigen Kost gedeckt werden. Für die Ernährung heißt das: Vollkornprodukte sowie frisches Obst und Gemüse, Milch und Milchprodukte. Aber auch Fleisch und Fisch gehören dazu. Eine schonende Zubereitung, vor allem von Gemüse, spielt zudem eine wichtige Rolle. Eine gute Alternative beziehungsweise Ergänzung des Speiseplans ist die Versorgung mit Mineralstoffen aus natürlichem Mineralwasser. Im Mineralwasser liegen die Inhaltstoffe in gelöster Form vor und können so vom Körper gut verwertet werden  - man nennt das Bioverfügbarkeit. Die gute Bioverfügbarkeit von Mineralwasser konnte bereits in mehreren Studien nachgewiesen werden. Ein Blick aufs Etikett der Mineralwasserflasche hilft zudem dabei, das Mineralwasser gezielt nach Mineralstoffen auszusuchen. Ein weiterer Vorteil: Wer zu Mineralwasser greift, versorgt sich gleichzeitig mit Flüssigkeit, was für ein gutes körperliches und geistiges Wohlbefinden ebenso wichtig ist.


Trinken im Sommer


„Mineralwasser ist der ideale Durstlöscher bei hohen Temperaturen“

Ob zuhause oder am Strand unter Palmen: Wenn es heiß ist, kann der Sommer uns mächtig zu schaffen machen. Aber unser Körper weiß sich zu helfen. Wir schwitzen und kühlen durch die Verdunstung den Körper ab. Folge davon ist allerdings, dass wir dabei Flüssigkeit und Mineralstoffe verlieren. Gleichen wir diese Verluste nicht aus, kann es unter anderem zu Kreislaufproblemen, Kopfschmerzen, Schwäche, Müdigkeit und Konzentrationsschwierigkeiten kommen. Auch trockene Haut kann ein Zeichen für einen Flüssigkeitsmangel sein.

Ob im Tagesverlauf genug getrunken wurde, macht ein Test auf der Waage deutlich: Zeigt diese kurzfristig Gewichtsverluste, können wir davon ausgehen, dass wir zu wenig getrunken haben. Am besten ist es also, die verlorene Flüssigkeit immer rasch auszugleichen. Ein gesunder Erwachsener sollte sich unter normalen Umständen dabei auf seine individuellen Körpersignale verlassen können. Dazu zählt auch Durst.

Da Kinder ihr Durstgefühl oft „überspielen“ und bei Senioren häufig das Durstempfinden nachlässt, ist es für diese Risikogruppen besonders wichtig, im Sommer für eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme zu sorgen. Neben Getränken wie natürlichem Mineralwasser oder Saftschorlen sind auch Obst und Gemüse geeignete Flüssigkeitslieferanten. Oder warum nicht einfach mal alles zu erfrischenden, leckeren und alkoholfreien Bowlen, Cocktails oder Smoothies mit Mineralwasser kombinieren und damit die Lust aufs  Trinken steigern?


Warum ist Mineralwasser ein Naturprodukt?


„Mineralwasser landet ohne chemische Aufbereitung auf dem Tisch des Vebrauchers“

Gesunde Ernährung ist für viele gleichbedeutend mit dem Wunsch nach mehr Natürlichkeit. Oft macht es der Zeitmangel beim Einkauf oder der Zubereitung allerdings nicht immer einfach, die guten Vorsätze im Alltag umzusetzen. Wer zu Mineralwasser als Basisgetränk greift, hat aber schon einen ersten einfachen Schritt auf dem Weg zu einer natürlichen Ernährung getan. Denn Mineralwasser ist ein echtes Naturprodukt, das ohne chemische Aufbereitung auf dem Tisch des Verbrauchers landet. Auf seinem langen Entstehungsweg durch tiefe Böden- und Gesteinsschichten wird es nicht nur auf natürliche Weise gereinigt, sondern auch – je nach geologischer Beschaffenheit des Untergrunds – mit Mineralstoffen angereichert. Durch die streng kontrollierte Abfüllung direkt an der Quelle büßt es dabei auf dem Weg zum Verbraucher nichts von seiner natürlichen Qualität ein.

In der Ernährungsberatung spielt auch ein weiterer Aspekt eine wichtige Rolle: Die im Mineralwasser enthaltenen Mineralstoffe liegen gelöst vor und sind so optimal vom Körper verwertbar. Bunt wie die Natur ist auch die Vielzahl der rund 500 verschiedenen Mineralwässer in Deutschland. Ein Blick auf das Etikett ermöglicht eine individuelle Auswahl. Verschiedene Kohlensäuremengen, unterschiedliche Geschmacksnuancen oder individuelle Mineralstoffgehalte – Verbraucher können einfach auswählen, was ihnen schmeckt und gut bekommt. Ein weiterer Vorteil von Mineralwasser: Wer auf die Kalorien achtet, ist mit natürlichem Mineralwasser immer gut bedient.


Bewusste Ernährung und Mineralwasser - wie hängt das zusammen?


„Mineralwasser eignet sich optimal für alle Ernährungsformen optimal“

Eine „bewusste“ Auswahl von Speisen und Getränken bedeutet, sich gezielt mit dem Thema Ernährung zu beschäftigen. Während für viele Menschen hierbei Gesundheit oder Leistungsfähigkeit im Vordergrund stehen,  gibt es z.B. auch ethische Gründe, die Ernährung zu überdenken. Oder aber Lebensmittelallergien und/oder -unverträglichkeiten zwingen zu einer bewussten Auswahl. Immer gilt jedoch: Eine bedarfsdeckende Versorgung mit energieliefernden Makronähstoffen (Proteine, Kohlenhydrate, Fette) und lebensnotwendigen – weil vom Körper nicht selber produzierbaren – Mikronährstoffen (Vitamine, Mineralstoffe) muss gewährleistet sein, damit keine Mangelerscheinungen auftreten.

Ebenfalls unentbehrlich ist in jeglicher Ernährungsweise eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme. Wasser ist nicht nur wichtiger Bestandteil von Organen und Körperflüssigkeiten, wie z.B. Blut oder Verdauungssäften, sondern auch an vielen lebensnotwendigen Prozessen beteiligt. Ein Wassermangel zeigt sich daher schnell an nachlassender Konzentration und sinkender körperlicher Leistungsfähigkeit.

Da natürliches Mineralwasser keine Allergene oder Zusatzstoffe enthält und kalorienfrei ist, eignet es sich für alle Ernährungsformen optimal als Flüssigkeitslieferant. Manchen Menschen dient es zudem als wichtiger Mineralstofflieferant: Wer z.B. Milchprodukte von seinem Speiseplan streicht oder darauf verzichten muss, kann mit einem Mineralwasser den Calciumbedarf des Körpers ausgleichen.

Datenschutzerklärung akzeptieren*