Zur IDM-Website

Mineralwasser

Aktuell

Ausgabe 03/2019

Warum Trinken im Sommer so wichtig ist

Bei hohen Temperaturen ist viel Trinken wichtig

Multimediale Online-Reportage

Erleben Sie natürliches Mineralwasser interaktiv und spannend

 

Der Mineralwasser-Experte erklärt:

Darum ist Mineralwasser ein Qualitätsprodukt.

Warum Trinken im Sommer so wichtig ist

Erinnern Sie sich? Während im letzten Jahr zu dieser Zeit der „Hitzesommer“ schon in vollem Gange war, gab es dieses Jahr bislang nur einige „Kostproben“ heißer Tage. Aber der Hochsommer kommt ganz bestimmt – und jeder weiß: Bei hohen Temperaturen ist viel Trinken wichtig. Ganz besonders beim Sport und anderen schweißtreibenden Aktivitäten, wie z. B. Gartenarbeit, sorgt regelmäßiges und ausreichendes Trinken nicht nur für Leistungsfähigkeit, sondern auch für gute Laune.

„Bei anstrengenden Tätigkeiten schwitzen wir generell deutlich mehr und verlieren pro Stunde etwa 1 bis 1,5 Liter Flüssigkeit sowie wichtige Mineralstoffe. Bei extremen Bedingungen können es aber auch schnell 2 Liter pro Stunde sein“, erklärt Ernährungswissenschaftlerin Susanne Keppler. Der hohe Flüssigkeitsverlust muss zeitnah wieder ausgeglichen werden, damit alle Körperfunktionen reibungslos ablaufen können. Die Trinkempfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) von rund 1,5 Liter Flüssigkeit pro Tag für einen Erwachsenen reicht daher an heißen Tagen oft nicht aus.

Damit die Flüssigkeitsaufnahme im Sommer leichter gelingt, gibt Susanne Keppler folgende Tipps:

1. Mineralwasser wählen
Das kalorienfreie Naturprodukt liefert neben Flüssigkeit auch wichtige Mineralstoffe wie Natrium, Chlorid, Calcium oder Magnesium. Sie liegen bereits in gelöster Form vor und sind für den Körper schnell verfügbar.

2. Mittagsstunden meiden
Legen Sie Ihre Sporteinheit und andere anstrengende, schweißtreibende Tätigkeiten, sowie Aufenthalte im Freien am besten in die Morgen- oder Abendstunden, um große Hitze, starke Sonneneinstrahlung und damit auch besonders große Flüssigkeitsverluste zu vermeiden.

3. Regelmäßig trinken
Stellen Sie sich Getränke stets in greifbare Nähe und nehmen Sie auch für unterwegs immer eine oder mehrere Flaschen mit, um Trinkpausen einzulegen. So können Sie Ihre Flüssigkeitsspeicher optimal auffüllen.

4. Extraportion Flüssigkeit
Bei schweißtreibenden Aktivitäten wie Sport oder Gartenarbeit sollten Sie deutlich mehr trinken und etwa 0,5 bis 1 Liter Flüssigkeit zusätzlich einplanen.

5. Abwechslung schaffen
Nicht nur pur, sondern auch in Mixgetränken sorgt Mineralwasser für vielfältige Erfrischung den ganzen Tag über – als Schorle mit Fruchtsaft gemischt, als Infused Mineral Water mit Obst- oder Gemüsestückchen, in spritzigen Cocktails oder leckeren Bowlen.

Multimediale Online-Reportage

Wissen Sie, wie genau Mineralwasser entsteht und was es von anderen Wasserarten unterscheidet? Wir zeigen Ihnen interaktiv, warum natürliches Mineralwasser etwas ganz Besonderes ist: In einer multimedialen Online-Reportage haben wir spannende Infos für Sie zusammengestellt und Mineralwasser-Wissen anschaulich aufbereitet. Animierte Grafiken, kurze Videos und interaktive Schaltflächen vermitteln viel Wissenswertes über das Naturprodukt aus der Tiefe. In insgesamt sieben Kapiteln erfahren Sie alles über Entstehung, Inhaltsstoffe und Qualität und Sicherheit. Dabei darf die „akustische Kulisse“ mit plätscherndem Regen sowie dem Zischen beim Öffnen einer Mineralwasser-Flasche nicht fehlen. Trinktipps, Rezeptideen und ein humorvoller „Trinktypen-Test“ runden das Informationsangebot ab. Neugierig geworden? Dann laden wir Sie ein zum Betrachten, Hören, Staunen und Mitmachen ein: reportage.mineralwasser.com

 

Der Mineralwasser-Experte erklärt: Darum ist Mineralwasser ein Qualitätsprodukt

Mineralwasser gehört zu den am strengsten kontrollierten Lebensmitteln in Deutschland – wir können uns der Qualität und seiner Reinheit sicher sein. Doch was genau bedeutet das? Sebastian Rau ist Geologe und Mineralwasser-Experte beim SGS Institut Fresenius und erklärt die umfangreichen Kontrollen und gesetzlichen Vorgaben, die hinter jeden Flasche Mineralwasser stehen:

„Natürliches Mineralwasser ist das einzige deutsche Lebensmittel, das eine amtliche Anerkennung erhält. Dafür wird seine Qualität in mehr als 200 Einzeluntersuchungen kontrolliert. Welche Kriterien ein Wasser erfüllen muss, um als natürliches Mineralwasser gekennzeichnet und verkauft werden zu dürfen, ist gesetzlich geregelt. So formuliert die Mineral- und Tafelwasserverordnung (MTVO) strenge Vorgaben für das Naturprodukt: Eine der Grundvoraussetzungen ist, dass das Wasser aus unterirdischen, vor Verunreinigungen geschützten Wasservorkommen stammt. Zur Bewahrung seiner ursprünglichen Reinheit muss Mineralwasser noch am Quellort in die für den Verbraucher bestimmten Flaschen bzw. Verpackungen abgefüllt werden. Nur wenige Behandlungsverfahren sind erlaubt, wie die Zugabe oder Entnahme von Kohlensäure und der Entzug von Eisen und Schwefel. Die sogenannte Entschwefelung und Enteisenung wird aus geschmacklichen und optischen Gründen vorgenommen. Brunnenbetriebe, Behörden und unabhängige Labors sorgen dafür, dass die gesetzlichen Vorgaben eingehalten werden und die natürliche Mineralwasser-Qualität kontinuierlich gewährleistet ist. Bei den Mineralbrunnen selbst erfolgen die Analysen zum Teil mehrmals täglich. So ist die ursprüngliche Reinheit von Mineralwasser garantiert – von der Quelle bis zum Verbraucher.

Rezept-Idee: Mojito Mocktail

Für 2 Gläser:

2 Bio-Limetten
2 Stiele Minze
2 EL brauner Rohrzucker
1 EL Holunderblütensirup
Crushed Ice aus stillem Mineralwasser
2 EL Himbeeren (TK)
500 ml Mineralwasser mit Kohlensäure


Zubereitung:

1. Limetten heiß abspülen, trocken tupfen und in Spalten schneiden. Minze waschen und trocken schütteln.
2. Limetten zusammen mit Rohrzucker in Gläser füllen und zerdrücken. Minze auf der Hand anschlagen oder etwas quetschen und ebenfalls in die Gläser geben. Sirup, Crushed Ice und Himbeeren zufügen, mit Mineralwasser aufgießen, vorsichtig verrühren und servieren.


Tipp: Durch das Anschlagen der Minze können sich die ätherischen Öle besser entfalten.

Hier geht´s zum Video.